Kultur

Seefahrende Wikinger und Hirten waren die Urväter der heutigen Schweden. Es ist kein Wunder, dass diese Einflüsse noch heute zu erkennen sind, denn in Schweden fühlt man sich seinen Traditionen verbunden. Die Kultur des norwegischen Landes lernt man als Besucher am besten kennen, wenn man einige Sehenswürdigkeiten besucht. Da die Seefahrt in der Geschichte des Landes schon immer eine wesentliche Rolle gespielt hat, ist das VASA Museum in Stockholm hier besonders zu erwähnen. Man kann die Kultur Schwedens aber auch in den traditionellen Festen erkennen, die vom Kult um das Licht geprägt sind Midsommar und Luciafest, das sind die wohl bekanntesten Feste, aber es sind nur zwei von vielen. Zu Jahresbeginn feiern die Schweden das, womit sie das vorherige Jahr abgeschlossen haben: Weihnachten. Am 13. Tag nach Weihnachten feiert man und am 20. ebenfalls. Dann ist allerdings die Weihnachtszeit offiziell vorbei. Nach Ostern wird am 30. April die schwedische Version der Walpurgisnacht mit einem großen Lagerfeuer gefeiert. Diese Nacht hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem ausgelassenen Studentenfest entwickelt. Der Nationalfeiertag am 6. Juni geht dagegen ein bisschen unter. Die Schweden sind zwar heimatverbunden aber nicht unbedingt nationalbewusst. Beim Midsommar Ende Juni sind dann aber wieder alle dabei. Kein anderes Fest wird so intensiv gefeiert, es gibt aber auch allen Anlass dazu. Der Tag, an dem die Sonne nicht untergeht, wenn die Nacht zum Tag wird und Schweden in ein besonders schönes Licht getaucht wird, kann man ja gar nicht anders, als zu feiern. Im August hätte man keinen direkten Feiertag zu begehen, aber zum Glück gibt es im ganzen Land jetzt kulinarische Krebsfeste. Bis zum 13. Dezember herrscht dann erst mal Pause bei den traditionellen Festen. Beim Luciafest wird die älteste Tochter einer Familie mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf und einem langen Gewand ausgestattet. Die Brüder begleiten ihre Lichterbraut als Sternjungen. Es soll der Lichterkönigin gehuldigt werden und gleichzeitig wird der Beginn der Weihnachtszeit eingeläutet. Diese endet am 13. Januar, Knut wird dieser Tag genannt, an dem traditionell die Weihnachtsbäume weggeräumt werden. Der Kreis hat sich geschlossen, ein neues Jahr mit traditionellen Festen kann beginnen.